Aktuelles

Ostergruß

Liebe Midlumerinnen und Midlumer,

sehr geehrte Fördernde Mitglieder,

 

es ist seit Jahren gute Sitte, dass unsere Fördernden Mitglieder, die uns finanziell unterstützen, zum Jahresende einen „Weihnachtsgruß“ erhalten. Dort berichten wir vom vergangenen Jahr, der Einzug der Spenden wird angekündigt und wir laden zum Feuerwehrball ein.

 

Warum aber nicht auch mal ein Ostergruß? Viele von Ihnen und Euch haben von der Freiwilligen Feuerwehr Midlum seit Anfang des Jahres vermutlich nur das Bäumesägen vor Biiken, vielleicht die Streckensicherung bei Föhr-Marathon und den wöchentlichen Probealarm wahrgenommen. Letzteres darf ich ich an der Stelle vielleicht erklären: Würde der Rotor nicht regelmäßig aktiviert, könnte er bei unserer salzigen Luft Schaden nehmen. Außerdem hören wir so natürlich auch, ob die Sirene funktioniert. Denn im Katastrophenfall werden auch Sie dadurch gewarnt.

 

Bei der Gelegenheit: Neben einigen wenigen vorhandenen Funkmeldeempfängern, die wir Tag und Nacht mit uns führen, haben wir in diesem Jahr eine neue Zusatzalarmierung angeschafft und aufgebaut. Dadurch werden die Kameraden automatisch bei Feueralarm über ihr Handy benachrichtigt. Und auch eine Rückmeldung ist damit möglich, sodass die Führungskraft schnell einen Überblick hat, wer in welcher Zeit für den Einsatz zur Verfügung steht.

 

Ernstfälle hatten wir in diesem Jahr zum Glück noch nicht. Das heißt aber nicht, dass wir nicht trotzdem dafür trainieren. Die Atemschützer gehen jedes Jahr in die sogenannte „Strecke“, eine Übungsanlage in der Feuerwehrzentrale des Kreisfeuerwehrverbandes in Niebüll. Dort wird unter realen Bedingungen kontrolliert, ob unsere Atemschützer die hohen körperlichen Anforderungen erfüllen, neben der dreijährlichen ärztlichen Untersuchung. Mitte März haben wir außerdem die jährliche Auffrischung in erster Hilfe absolviert, damit wir uns und Ihnen schnell helfen können, wenn es notwendig ist.

 

Als nächstes werden wir wieder in der Brandschutzerziehung mitwirken. In der Grundschule Föhr-Land am Standort Midlum wollen wir am 16. Mai in allen 4 Klassen zusammen mit den Lehrern das Verhalten im Brandfall inklusive Notruf 112 sowie den Umgang mit Feuer vermitteln. Wir freuen uns schon jetzt auf die vielen neugierigen Gesichter und wer weiß, vielleicht findet sich ja auf diesem Wege das ein oder andere Kind (Jungs und Mädchen), das Interesse hat, in unserer Jugendfeuerwehr alles zu lernen, was man später als richtiger Feuerwehrmann oder -frau braucht. Bei Interesse bitte einfach bei mir melden, auch gern über unsere Facebookseite facebook.com/feuerwehrmidlum oder persönlich: Stefan Hansen, Am Thigstieg 8.

 

Ich wünsche Ihnen und Euch ein schönes Osterfest!

Stefan Hansen, Wehrführer

Erste-Hilfe-Training

Bereits im dritten Jahr in Folge frischen die Midlumer Feuerwehrfrau- und männer ihr Wissen in der ersten Hilfe auf, um Ihnen und Euch im Notfall helfen zu können.

Informativ & gemütlich

Am 6. Juli hatte die Führung der Wehr zum Dienstabend für die Reserve- und Ehrenabteilung geladen. Nach der Begrüßung durch den Wehrführer Stefan Hansen, erhielten die Kameraden eine Auffrischung zum Thema Alarm- und Ausrückeordung und einen Einblick in den neuen Digitalfunk. Für die 15 anwesenden Kameraden war es sehr informativ zu sehen, wie sich die Technik im Feuerwesen ständig weiter entwickelt. Im Anschluß folgten einige nette Stunden bei Klönschnack und leckerem Grillfleisch.

FF Midlum mit knapp 20 Einsatzkräften stark vertreten.

Brennender Schuppen sorgt für Groß-Einsatz

OEVENUM, (Bericht aus der Insel-Bote vom 2.5.2016) Sirenengeheul unterbrach gestern Nachmittag für die Oevenumer Feuerwehrleute abrupt das Maibaumfest im Friesental. Ein brennender Schuppen am Ortsrand der Gemeinde war der Anlass für einen Einsatz, an dem sich auch Blaujacken aus Midlum, Wrixum und Wyk beteiligten und der rasch abgeschlossen werden konnte, ohne dass die Nachbarschaft in Mitleidenschaft gezogen wurde. Um aber sicher zu gehen, dass vom Schuppen keine Gefahr mehr ausgeht, wurde auch die Wärmebildkamera eingesetzt. Nach Auskunft von Oevenums Wehrführer Timo Paulsen ist die Ursache des Feuers nicht geklärt. Aber die Oevenumer Feuerwehrmänner konnten rasch wieder ins Friesental zurückkehren, wo das Fest noch voll in Gange war.

Atemschützer bei der Brandbekämpfung

Insel-Wehren proben den Ernstfall

Amrum/Föhr Das richtige Vorgehen beim Brand einer Photovoltaikanlage wurde bei einer gemeinsamen Übung der Inselwehren auf Amrum trainiert. In einem mobilen Brandcontainer fanden die Atemschutz-Trupps mit Flammen, Qualm und bei völliger Dunkelheit Bedingungen vor, wie sie auch im Ernstfall herrschen. Auch die Midlumer Blaujacken nutzten die Gelegenheit, um ihr Wissen zu festigen. (Der Insel-Bote)